Krieg ist Frieden, Propaganda

Interessante Fakten – Teil 1

Wenn man die Berichterstattung außen vor läßt um sich ein Bild von unserer Realität macht und sich nur Fakten anschaut, dann wird man einen Unterschied erkennen zwischen dem was dem Nachrichtenkonsumenten verkauft wird und dem wie die Welt wirklich ist.

Vor kurzem wurde in der internationalen Presse vermeldet, daß China dabei ist, seinen ersten Flugzeugträger fertigzustellen. Das interessanteste in dem Artikel ist weniger der Plan der Chinesen, als die Auflistung der Staaten, die Flugzeugträger besitzen und deren Anzahl.

Hier die Auflistung:

  • USA: 11
  • Italien: 2
  • Spanien: 1-2 (lt. Wikipedia 2, BBC 1)
  • Russland: 1
  • Frankreich: 1
  • Indien: 1
  • Thailand: 1
  • Brasilien: 1
  • Großbritannien:1

Es sollte auffallen, daß die USA überproportional viele Flugzeugträger besitzt. Generell fraglich ist der Sinn und Zweck von Flugzeugträgern hinsichtlich der Landesverteidigung. Sicherlich haben die USA durch die Atlantik- und Pazifikküste zwei große Flanken, die sie schützen wollen, aber dafür würden wohl halb so viele Flugzeugträger reichen. Von daher ist die Anzahl der Flugzeugträger ein klarer Hinweis auf das globale Weltmachtsstreben der USA. Flugzeugträger werden dazu benutzt überall auf der Welt eine militärische Präsenz zu erzeugen.

Der Bundesregierung möchte ich an dieser Stelle dazu gratulieren mit den größten Kriegstreibern unter einer Decke zu stecken.

Advertisements
Standard
Krieg ist Frieden, Propaganda

Das, liebe Kinder, ist Krieg

Klingt komisch, ist aber so. So oder ähnlich könnte der Artikel über Auslandseinsätze der Bundeswehr auf der „jungen Seite der Bundesregierung“ regierenkapieren.de auch beginnen. Ich empfehle, diesen Artikel kurz durchzulesen, bevor es hier weitergeht; denn was da kommt, ist Kriegspropaganda und Orwellsprech vom Allerfeinsten.

Abgesehen davon, dass die im Artikel genannten Fakten veraltet (z.B. die aktuelle Anzahl der Kräfte im Einsatz) oder verdreht („die Taliban planten den Anschlag vom 11. September 2001“) sind, wird die Wahrheit des Krieges hier komplett ausgeblendet — in bester Manier werden SoldatInnen als Entwicklungshelfer und Friedensbringer dargestellt. Krieg ist Frieden.

Andere wichtige Zusammenhänge, nämlich dass die Taliban durch den Westen mit aufgebaut und ausgerüstet wurden, um die damalige Besatzungsmacht Russland zu schwächen, oder dass Karzai 2009 nur durch massive Wahlfälschung unter der Duldung von UNO und NATO an der Macht blieb, werden unterschlagen. Eine empörte Mail meinerseits an die Seitenbetreiber blieb überraschenderweise unbeantwortet:

Liebe Betreiber dieser Website, liebes Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, wie könnt ihr eigentlich mit gutem Gewissen schlafen, wenn ihr solche Propaganda verbreitet wie im Artikel „Bundeswehr im Ausland“?

Ihr wisst doch genau, wie die meisten in diesem Land, dass das, was ihr da aufzählt, verdreht und unvollständig ist! Die Kinder und Jugendlichen zu belügen, für die ihr hier Interesse vortäuscht, ist dermaßen schäbig, dass ich mich nur kopfschüttelnd von euch abwenden und mir einen Goebbels-Vergleich gerade noch verkneifen kann.

In der Tat ist es für mich nicht mehr besorgnis- sondern wuterregend, dass das eine offizielle Linie der Bundesregierung darstellt. Wenn man so wenig Respekt vor Kindern und Jugendlichen hat, dass man sie aufgrund eigener Kriegslüste auf diese Weise manipuliert und anlügt, wird sehr deutlich, welches Bild das hiesige politische Establishment so von „seinen“ BürgerInnen hat. So etwas darf man nicht kommentarlos (be)stehenlassen.

Unterdes klingen ja auf breiter Front die Kriegstrommeln gegen den Iran oder neuerdings auch gegen den Jemen und Somalia. Man hat scheint’s noch nicht genug – ausgerechnet bei der grünlastigen taz.

Als Gegenempfehlung kann ich hier eine hübsche Fotogalerie von jungen AfghanInnen nennen, die den bei regierenkapieren.de beschriebenen Segnungen des Krieges in ihrem Land sicherlich sofort zustimmen: klick – aber nur mit gutem Magen. Diese Bilder sagen leider mehr als alle Worte; und wer in Medien und Politik weiter die Kriegstrommel schlägt, macht sich schuldig an allen solchen Bildern, die noch kommen!

Kommentar:

Diese erschreckenden Fotos stammen aus dem Buch „Afghanistan after Democracy“ von Dr. Mohammed D. Miraki, der Afghanistan unter der russischen Besatzung verließ. Unter anderem sind darin die grauenhaften Folgen des Einsatzes von Uranmunition durch US-Truppen dokumentiert. Da diese Menschen und Landschaft dauerhaft verstrahlt, kann man sie mit Fug und Recht nukleare Massenvernichtungswaffe nennen.

Es ist für mich unverständlich, wie Deutschland und die internationale Gemeinschaft dies dulden können. Wenn über dieses Kriegsverbrechen aufgeklärt werden soll (z.B. Frieder Wagner 2003 mit der Dokumentation „Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra“), so verschwinden diese Beiträge im Giftschrank und der Autor bekommt keine Aufträge mehr. Aber wer hier denkt, es würden vorsätzlich Tatsachen vertuscht, ist ja ein Verschwörungstheoretiker…

Standard
Krieg ist Frieden, Nassbirniges

WTF??? 2.0

Nun legt also auch schon der Bundesvorstand der Piratenpartei Stefan Aaron „Aalron Koenig“ König, oder wie er denn nu tatsächlich heisst, einen Angriffskrieg gegen den Iran nahe. Es ist für mich einfach nicht zu fassen! Die Argumentation: dem Propaganda-Outlet Spiegel liegen neue Erkenntnisse vor, dass der Ahmadinedjad die Atombombe hat / bald hat. Wie belastbar diese Erkenntnisse sind, nimmt eine Piratin hier schon schön auseinander; das Ergebnis sollte niemanden überraschen.

Volksverhetzung nach § 130 Abs. 2 StGB ist, wer zu Gewalt- und / oder Willkürmassnahmen […] auffordert. Und (gezielt oder nicht) Bombardierung von iranischem Staatsgebiet ist nun mal eine Kriegshandlung. Das iranische Regime kann einem passen oder nicht, wenn „der Westen“ allerdings gezielt die iranische Gesellschaft destabilisert (s. den Pentagon-Etat für PsyOps im Iran) und die Kriegstrommeln gegen den Iran immer lauter werden und dann ein Aalron folgendes aus seiner destabiliserten Birne leiert: „Durch gezielte Schläge gegen die iranischen Atomanlagen muss der Westen jetzt den Machthabern in Teheran zeigen, dass wir uns von ihnen nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen.“ dann muss ich den Piraten leider den Rücken kehren, wenn sie selbiges nicht mit ihrem Vorstandsmitglied tun.

Wer hier wem auf der Nase rumtanzt, sei dahingestellt. Dass beide Seiten mit dem Säbel rasseln, ist auch ersichtlich. Dass einerseits lamentiert wird, Embargos gegen den Iran seien nicht genug, aber auf der anderen Seite Deutschland gerade mit dem Iran super Geschäfte macht, ist inzwischen die altbekannte Doppelzüngigkeit des „Westens“. Aber diese komplett unaufgeklärte Überheblichkeit, dass an den Waffen des Westens mal wieder die Welt genesen müsse, ist für mich nur noch unerträglich. Landesverteidigung ist eine Sache, aber Krieg ist ein Verbrechen, das schlimmste, was es gibt! Und jetzt halt die Klappe, Koenig, und entschuldige dich bei den Piraten!

Update: Gegen diese ganze Kriegspropaganda gibt es allerdings auch Hoffnung; einfach mal die fragen, die’s mitmachen mussten. Mike Prysner, ein Veteran des Irak-Kriegs (von Iraq Veterans Against the War) hält eine wie ich finde sehr bewegende Ansprache, u.a. über Manipulation von Menschen, um überhaupt Krieg zu führen und die wahren Profiteure von Kriegen:

Standard
Nassbirniges

WTF???

also ich bin sprachlos: die Springer-Presse gibt gute Tips – Friedensnobelpreisträger Obama sollte den Iran bombadieren. Warum? Hauptsächlich deshalb, empfiehlt der Kolumnist Daniel Pipes, weil seine (Obamas, nicht die des Iran) Umfragewerte abstürzen. WTF???

So, seid ihr noch da? Kotze vom Monitor abgewischt? Was für eine Dreistheit! Da werden halbgare Suggestiv-Umfragen mit „repräsentativen“ ca. 1000 Leuten zitiert, die angeblich wollen, dass es knallt (mit glasklaren 50-60%). Suggestiv deshalb, weil bei den Fragen einfach vorausgesetzt wird, dass der Iran die Atombombe schon hat oder ganz sicher haben wird (so wie Saddam, klar!). Übrigens auch Tenor des Artikels: apokalyptisches Regime… *fnord* EMP-Schlag gegen die USA… *fnord* Tod, Vernichtung, Verheerung bla blubber. Sag mal, geht’s noch? Soll ich auch mal schnell ne Umfrage zusammengüllnern, die klar besagt, dass Daniel Pipes seine Schnauze halten soll? Das geht ratz-fatz!

Es ist der blanke Horror zu sehen, wie in den Massenmedien solchen Hasspredigern wie Hrn. Pipes ein Forum gegeben wird, wie hier ernsthaft ein Angriffskrieg als PR-Maßnahme empfohlen wird. Aber gut, dass wir zivilisiert sind und der Iran nur darauf wartet uns alle auszulöschen… ich kann da nur sagen: Halt die verdammte Fresse, WELT! Halt die verdammte Fresse, Pipes!

Update: ich sehe gerade anhand der Kommentare, dass dieser Artikel scheinbar sogar für WELT-Leser zu übel war. Tja. Und hier nochmal der Link in den Google Cache, da die Welt inzwischen den „Move to Trash“ Knopp gedrückt hatte [danke Sami G.]

Standard
Krieg ist Frieden

Kauderwelsch Persisch

„Der Iran ist ein schönes Land“
„Wir gehören zu den UNO-Peacekeeping-Kräften“
„Halt oder ich schieße!“
„Die Hände hoch!“
„Widerstand ist zwecklos!“

Nur mal so nebenbei, damit es hinterher nicht heisst, man habe von nichts gewusst: das sind Zitate aus einem Persisch-Sprachführer für BuWe-Soldaten, den die deutsche Regierung gerade anfertigen lässt. Dazu ist folgende Stellungnahme von Christian Schmidt (CSU), parlamentarischer Staatssekretär des Verteidigungsministeriums ergangen und unbedingt anzusehen:

Seine Erklärung: in Afghanistan werde ja auch Persisch gesprochen. Das stimmt, ist neben Paschtunisch eine der offiziellen Amtsprachen Afghanistans. Es ist allerdings schwerlich anzunehmen, dass die Einsatzkräfte eine nette Plauderei mit den Afghanen über die Schönheit ihres Nachbarlandes Iran beginnen möchten.

Etwas viel wichtigeres aber übersieht der Christian: es stehen in Afghanistan keine UN peacekeeping forces, sondern NATO-Truppen. Einfach ein schlecht recherchierter Sprachführer, oder wird die internationale Interventionsarmee Bundeswehr auf einen neuen Einsatz vorbereitet? Ich möchte beileibe hier den Teufel nicht an die Wand malen, aber Hr. Schmidt konnte mir diese Frage leider nicht beantworten.

Ein Artikel dazu auch hier, ganz sicher also auch bald im Massenmedium Ihres Vertrauens!

Standard